Trainingslager, 3. Tag

Denny Kritzmann, 21.03.2017

Am heutigen Dienstag stand der Vormittag zur freien Verfügung. Nach einem gemeinsamen ausgelassenen Abend, fanden sich nur knapp eine Handvoll Spieler am Zmorgentisch ein. Die anderen zogen es vor anderweitig zu regenerieren, zu chillen oder auszuschlafen. 
Besammlung um 12:30 ist von allen pünktlich eingehalten worden. Somit konnte das Mittagessen vollzählig angetreten werden.

Nach einem reichhaltigen Essen ging es rasch auf die Zimmer zum Umziehen, anschliessend traf man sich im Konferenzraum für eine detaillierte Matchbesprechung. Coach Samir Ben Nejma fand für jeden einzelnen motivierende Worte und stellte eine Elf aufs Feld, welche in der Konstellation bisher nur miteinander trainierte.

Auf dem kurzen Fußmarsch zum Trainingsplatz stimmte man sich mit entsprechendem Sound nochmal richtig ein. Nachdem "Zwei"-Capitano Kritzmann das Einlaufen und Dehnen übernahm, wurde auch der Puls vom Letzten durch ein intensives Ballhalten hochgejagt. Leider mussten wir jedoch einen Verlust hinnehmen - Sturmtank Joel Ott zwickte nach dem obligatorischen Einschiessen der Oberschenkel, nachdem er sprichwörtlich jeden Ball mit (und ich übertreiben nicht) geschätzten 250 km/h in die Maschen von O.Vollenweider jagte.

Startformation
O. Vollenweider im Tor
Ghorbani, Stricker, Leu, Weber spielten in der Viererkette davor.
Das Mittelfeldkommando übernahmen Huber, D.Vollenweider, R.Vollenweider & K. Götschi.
Vorn im Angriff begannen die "Panzer" Kritzmann & Ott.

Das Spiel begann nach einem Foto mit dem Gastgeber sehr diszipliniert und rassig. Dem technisch sehr versierten Gegner kam der riesengrosse Platz sehr entgegen, welche oftmals mit langen Bällen ihre wieselflinken Spieler in gute Positionen brachten. Die Defensivarbeit von Hausen muss lobend erwähnt werden, da vom ersten bis zum letzten Mann tüchtig mitgeschoben wurde und deshalb der Gastgeber zu wenigen Chancen kam. Auch Offensiv konnte man Akzente setzen. Jedoch merkte man die Trainingseinheiten von den Tagen vorher, welche aber wiederum den Kombinationsfluss erhöhte.

Zur Pause stand es 0:0 und man begann zu wechseln. Graf ersetzte O.Vollenweider, "Sepp" Baumann ersetzt Stricker, Locher für Huber und in Halbzeit Eins Von Aesch für Ott.
In der Zweiten Hälfte schwanden die Kräfte sichtlich und man musste nach einem Konter und einem überragenden Kopfball das 1:0 hinnehmen. Das Spiel immer noch recht ausgeglichen kam man auch zu seinen Chancen. Von Aesch Pfostenschuss, Kritzmann klärte zur Eckfahne, O.Vollenweider allein vor dem Goalie. Weber kam dann noch mit einem Distanzschuss zum Torerfolg zum 3:1 Endstand.

Nachdem dem anstrengendem Spiel fand man sich später am Znachttisch ein und liess den Tag mit einem beschaulichen Pokerründchen in der Lobby ausklingen. Alles in allem, wieder ein gelungener Abschnitt vom Trainingslager 2017.

← Zurück zur Übersicht