Ungefährdeter Sieg zum Rückrundenstart für die 1. Mannschaft

RH, 26.03.2018

Hausen hatte leichtes Spiel in Thalwil
Die Gäste von ännet dem Albis fuhren gegen die fehlerhaften Gastgeber einen ungefährdeten Sieg ein. Thalwil machte es Hausen in der ersten Halbzeit viel zu leicht und verhalfen deren Stürmer immer wieder mit Fehlpässen und Ballverlusten in der eigenen Abwehr zu hochkarätigen Torchancen. Die ungefährdete 3-Tore Führung zur Pause entsprach dem Gezeigten.

Hausen hatte sich mit fünf Freundschaftsspielen auf Kunstrasen, seriös auf die erste Rückrunden-Partie vorbereitet. So erstaunte es eigentlich nicht so sehr, dass sich die Gäste auf dem Brand 3 richtig wohl zu fühlen schienen. Bereits in der ersten Minute müsste nach einem Ballverlust in der Thalwiler Hintermannschaft die Führung für Hausen fallen. Das hätte eigentlich eine Warnung sein müssen, aber die Thalwiler Verteidiger schnitzerten in der Folge noch mehrmals. Während dem die Gäste den Thalwiler Angreifern, die sich häufig im Klein-Klein verhaspelten, keine Spielentfaltung zuliessen, so stimmte die Zuordnung bei Thalwil häufig nicht richtig und der Gegner hatte zu viel Platz – und dann kamen ja noch die Ballverluste beim viel zu langsamen Lösen aus der eigenen Verteidigung hinzu. In der 18. Minute war die Thalwiler Verteidigung bei einem Einwurf fast bei der Grundlinie unaufmerksam und Ronny Götschi konnte ungehindert vors Tor spielen wo Michael Wüest kein Problem hatte, aus kurzer Distanz zum 0:1 einzuschieben. Die Thalwiler Reaktion führte zu einem Durcheinander vor Torhüter Micha Bircher, aber nicht für mehr. Ein Freistoss aus rund 20 Metern war in der Folge noch am ehesten als Offensiv-Aktion der Gastgeber zu erwähnen. Als der Thalwiler Capitain Kristijan Zalac in der 35. Minute den Ball als hinterster Mann vertändelte bedankte sich Michael Walti mit dem 0:2. Fünf Minuten später konnte sich der Thalwiler Torhüter gegen Flurin Locher auszeichnen. Zwei Zeigerumdrehungen später stand aber das Halbzeitresultat fest. Beim Freistoss von Ronny Götschi aus rund 20 Metern stand die Mauer wohl nicht ganz richtig und es hiess 0:3. Ein erneutes Vertändeln des Balles in der Verteidigung konnten die Gäste kurz vor der Pause nicht ausnützen.
Die laute Pausenpredigt vom Thalwil Trainer Daniel Cadenau schien nicht sofort zu wirken. Bereits mit dem ersten Angriff verpasste Ronny Götschi die Resultaterhöhung nur ganz knapp. Die Ueberlegenheit der Gäste war in der Folge nicht mehr so eklatant. Ein Freistoss für Thalwil in der 56. Minute brachte einen Anflug von Gefahr, aber nicht mehr. Drei Minuten später wurde die Thalwiler Verteidigung mit einem klugen Pass ausgehebelt und Jan Hausammann hinderte Kay Götschi mit einer unsauberen Aktion am Torschuss, was ihm die gelbe Karte und Hausen eine Penalty-Möglichkeit brachte, die Dario Vollenweider gnadenlos zum 0:4 ausnützte. Faria Simao scheiterte nach einer Stunde nach einem Dribbling und im Gegenzug wurde es erneut brenzlig im Thalwiler Strafraum. Arif Luma hatte in der 65. Minute Glück, dass sein grobes Foul nur gelb einbrachte. Der ausgesprochene Freistoss landete bei Flurin Locher, der wenig behindert per Kopf zum 0:5 einschoss. Die letzten 25 Minuten brachten noch einige gelbe Karten und den Ehrentreffer der Gastgeber durch Jashar Ljimani.

3. Liga: FC Thalwil 2 – FC Hausen a/A 1 1:5 (0:3). Sportplatz Brand 3. 40 Zuschauer. Tore: 18. Wüest 0:1, 35. Walti 0:2, 42. Götschi (Freistoss) 0:3, 59. Vollenweider (Penalty) 0:4, 65. Locher 0:5, 74. Ljimani 1:5.
Thalwil: Hausammann; Kurtanovic, Zalac, Dogan, Fundo; Ukaj, Luma, Piller, Ljimani; Simao, Mikkel Weber. (Einwechselspieler Märki, Hornstein, Schlatter, Frei, Vincent Weber, Stutz)
Hausen: Bircher; Eugster (72. Leu), Stricker, Eisenegger, Reichmuth; Ronny Götschi (63. Kukolj), Vollenweider, Baumann (66. Steven Weber), Walti (45. Kay Götschi), Wüest (81. Ronny Götschi); Locher (84. Baumann).
Bemerkungen: Verwarnungen: 30. Mikkel Weber, 59. Hausammann, 65. Luma, 70. Ukaj, 70. Eisenegger, 71. Steven Weber.

Bericht Fredi Ziegler Zürichsee Zeitung/RH(kleine Anpassungen)

← Zurück zur Übersicht